Werde Seenotretter für einen Tag

Wir suchen Dich!

Schluss, aus und vorbei: Unser Online-Wettbewerb ist zu Ende. Nach mehr als drei Monaten ist am 25. August unser Wettbewerb „Werde Seenotretter für einen Tag“ zu Ende gegangen. Wir bedanken uns bei allen Bewerbern und allen, die tatkräftig für ihren Favoriten abgestimmt haben. Jetzt entscheidet das Los, wer von den 493 Teilnehmern das „Überleben-auf-See“-Training und den Tag an Bord des Seenotrettungskreuzers BERLIN gewinnt.

Die Siegerin oder den Sieger geben wir in Kürze hier bekannt. Ebenso werden wir die neun Bewerber ohne Losglück informieren und sie zu einer Kontrollfahrt auf einem Seenotrettungskreuzer einladen.

Wir freuen uns auf Euch!

Was kann ich gewinnen? Zum Video
Bewirb dich jetzt
  • 2
    Stimmen
    Gustav Magnus Wiemer

    Ich möchte mir einfach einen Tag lang ansehen wie diese schwierige Arbeit zu bewältigen ist.

  • 15
    Stimmen
    André Hansmann

    Ich bin seit vielen Jahren ehrenamtlich an Land als Sanitäter tätig. Ein Tag auf nem Kreuzer ist ein Traum!

  • 6
    Stimmen
    Tanja Brandner

    Bin ein begeisterter Fan von eurer Tätigkeit und eurem Einsatz, quasi Liebe auf den ersten Blick!

  • 0
    Stimmen
    Martin Sackmann

    Warum? Ganz einfach - so kann auch ich meinen Beitrag leisten, in Seenot geratene Menschen zu retten.

  • 27
    Stimmen
    Martina Pilarczyk

    Endlich mal auf der anderen Seite des Bildes stehen...!!!!!!!!

  • 0
    Stimmen
    Peter Link

    Weil ich die Herausforderung mag und die interessante Tätigkeit auf einem Seenotretter kennen lernen möchte.

  • 27
    Stimmen
    Andreas Rupp

    Seit meiner Kindheit fasziniert mich die DGzRS ,möchte mir einen Traum seit frühester Jugend erfüllen

  • 0
    Stimmen
    Annette Beckmann

    Gerade bereite ich mich auf den SkS - Schein vor, ich liebe das Meer und bin seefest. Ich bewundere eure Arbeit schon

  • 0
    Stimmen
    Andre Dreisbach

    Als Landgebundene Einsatzkraft wäre es mal schön zu sehen wie alles auf See zugeht

  • 2
    Stimmen
    Lutz Wenzel

    Mitsegler seit 20 Jahren und es ist noch nie etwas Schlimmes passiert,das soll so bleiben...Ahoi,der Obermaat Atlanticus

  • 57
    Stimmen
    Axel Hartmann

    Als Segler und "Aushilfs-Fährmann" weiss ich wie wichtig berufliche und ehrenamtliche Retter sind.

  • 55
    Stimmen
    Julia Kruse

    Als Wassersportlerin weiß ich die Arbeit der DGzRS besonders zu schätzen.Ein Traum, einen Tag an Bord mit zu dürfen.

  • 33
    Stimmen
    Hans-Jüregen Weber

    Die Arbeit der Seenotretter als Landretter mal live erleben. Ein Team, eine Aufgabe, ein gemeinsames Ziel.

  • 0
    Stimmen
    Ingo Fritzsche

    Der Weg Richtung Horizont..

  • 1
    Stimmen
    Alexander Jungmann

    Als 12 jähriger war ich auf der Ostsee Hochseeangeln bei Windstärke 5 -6, das noch einmal erleben

  • 0
    Stimmen
    Dagmar Hasselbrink

    Ich liebe das Meer und es ist ein wirklich beruhigendes Gefühl zu wissen, dass es die DGZr gibt. Wäre super gern dabei

  • 9
    Stimmen
    Marc Wannemacher

    Ich darf einmal mit rausfahren...eine einmalige Chance..ich muss das erleben...wenigstens einmal...

  • 0
    Stimmen
    Karsten Thomsen

    Seit Jahre segeln ich und möchte auf diese Weise gerne mal in die Arbeit der Seenotretter reinschnuppern.

  • 12
    Stimmen
    Elke Nothaft

    Ich war mit NAVIS eV - bedeutet Schiff - schon bei vielen Katastrophen, aber auf einem Schiff konnte ich noch nie helfen

  • 56
    Stimmen
    Michael Haßler

    Alter 12: Berufswunsch: Kapitän auf einem Seenotrettungskreuzer Alter 33: Die Passion kann nun Wirklichkeit werden :)

  • 38
    Stimmen
    Jan Meier

    Wind und Wellen spüren, Anderen helfen, meine beiden Leidenschaften vereinen.

  • 6
    Stimmen
    Andreas Herbst

    Mir ist es eine Herzensangelegenheit Menschen in Not zu helfen bzw sie zu retten unter Einsatz meines Lebens

  • 0
    Stimmen
    Andreas Ramm

    Den Überblick nicht verlieren..........., sei Wachsam u. achte deine Umgebung u. das Wetter!!!!!

  • 0
    Stimmen
    Marcel Sussiek

    Feuerwehrmann mit Leib und Seele! Respekt vor der Arbeit der Seenotretter! Interessanter Job!

  • 0
    Stimmen
    Moritz Sauer

    Ich bin Rettungsschwimmer aber ich möchte noch mehr tun, wenn auch nur für einen Tag, wäre ein erfüllter Kindheitstraum

preloader

Sei dabei

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr suchen wir auch in diesem Jahr ein „neues Crewmitglied“ für 24 Stunden an Bord der BERLIN. Unser Vormann Michael Müller freut sich auf Deine Bewerbung:

Folge seinem Aufruf:




Unser Gewinner 2015: Thomas Stasch

Mehr als 600 Frauen und Männer haben im vergangenen Jahr bei „Werde Seenotretter für einen Tag“ mitgemacht: Für Thomas Stasch wurde dann der Traum wahr. Er ging am 29./30. August letzten Jahres in Laboe an Bord der BERLIN und erfüllte sich damit endlich seinen Kindheitstraum. Einmal Seenotretter-Luft schnuppern, für 24 Stunden live dabei sein und den Alltag an Bord miterleben; das wollte Thomas Stasch schon sein Leben lang.

Mit Tränen in den Augen erfuhr er von seinem Gewinn und fieberte überglücklich diesem Wochenende entgegen. „Das Gefühl, bei voller Fahrt neben dem Vormann auf dem oberen Fahrstand zu stehen, war unbeschreiblich. Mein Respekt vor den Seenotrettern ist dadurch noch gewachsen“, sagte Stasch mit leuchtenden Augen nach seinem Training bei OffTEC und dem Tag an Bord. „Mein Kindheitstraum ist wahr geworden: Ich habe für einen Tag bei den Seenotrettern angeheuert!“

Und jetzt bist Du dran! Bewirb Dich jetzt und werde Seenotretter für einen Tag!

Thomas Stasch an Bord der BERLIN

Rückblick in Bildern: Werde Seenotretter 2015



Rettungsstation Laboe — hier kommst Du zum Einsatz

Laboe ist die Heimat des Seenotrettungskreuzers BERLIN. Von hier aus startet die Crew zu ihren Einsätzen. Und Du kannst dabei sein, wenn Du unseren Wettbewerb gewinnst.

Anspruchsvolles Revier: die Kieler Förde

Dich erwartet ein sehr anspruchsvolles Revier: Tausende von Schiffen durchfahren die Kieler Förde allein jedes Jahr auf dem Weg vom oder zum Nord-Ostsee-Kanal. Täglich steuern Fähren aus Skandinavien den Kieler Hafen an. In der Saison kreuzen ungezählte Freizeitkapitäne die Schifffahrtswege. Klar, dass es bei so viel Verkehr zu Notfällen auf See kommt, oder Kranke von Bord eines Schiffes abgeborgen werden müssen. Allein im vergangenen Jahr befreiten die Seenotretter um Vormann Vormann Michael Müller bei 141 Einsätzen Menschen aus drohender Gefahr. Laboe ist damit eine der einsatzreichsten Stationen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.

Eine Rettungsstation mit Geschichte und Zukunft

Und das bereits seit 122 Jahren. 1894 wurde sie gegründet. Damals fuhren die Retter mit einem Ruderrettungsboot zu ihren Einsätzen. Heute verfügen sie mit der BERLIN und ihrem Tochterboot STEPPKE über moderne und sehr leistungsfähige Schiffe. Im März 2015 wurde das neue Seenotretter-Informationszentrum Schleswig-Holstein gegründet. Hier erfahren Besucher und Touristen mehr über die Arbeit der Seenotretter. Alles in allem eine große und wichtige Station für die Seenotretter. Und das alles kannst Du hautnah erleben, wenn Du unseren Wettbewerb gewinnst.

Back to Top
10. und 11. September 2016

Was kann ich gewinnen?

Am 10. und 11. September dieses Jahres sollte Dein Kalender keinen Eintrag haben. Denn an diesen beiden Tagen heuert der Gewinner unseres Wettbewerbs als Praktikant bei den Seenotrettern an.

10. September 2016 – Ausbildung zusammen mit den Seenotrettern

Am ersten Tag geht es nach Sande in der Nähe von Niebüll. Das Meer ist zwar kilometerweit entfernt, dennoch wird hier die Grundlage für Deinen Tag an Bord gelegt. Im ultramodernen Ausbildungszentrum der Firma Offtec lernst Du vieles von dem, was Seenotretter können müssen, bevor sie zum ersten Einsatz rausfahren.

Überleben auf See ist Teamarbeit

Körperlich fit muss der Gewinner sein, denn das achtstündige Training hat es in sich. Meterhohe Wellen, Sturm mit Windstärke 9, Regen - all das wirst Du im Training erleben. Im Wasser. Und auch bei völliger Dunkelheit. All das kann dort simuliert werden. Dein Job wird es unter anderem sein, eine umgekippte Rettungsinsel wieder aufzurichten oder andere vor dem Ertrinken zu retten. Dazu lernst Du, wie man eine Rettungsweste richtig anlegt und auch den lebensnotwendigen Kälteschutzanzug. Gleichzeitig mit Dir bilden sich in Sande auch die Seenotretter weiter. Dort wirst Du auch erleben, dass Seenotrettung nur im Team funktioniert.

10. und 11. September 2016 – 24 Stunden im Einsatz auf dem Seenotrettungskreuzer

Und Dein Team wartet schon auf Dich. Nach dem Training geht es abends nach Laboe zum Seenotrettungskreuzer BERLIN. Dort wirst Du 24 Stunden an Bord verbringen. Wie ein ganz normales Mitglied der Mannschaft. Und: Du wirst bei jedem Einsatz dabei sein. Hautnah.

Wir freuen uns auf Dich!

Die neun Bewerber ohne Losglück gehen nicht völlig leer aus. Sie dürfen mit einem unserer Seenotrettungskreuzer auf Kontrollfahrt aufbrechen. Ein Termin hierfür wird am Ende des Wettbewerbs festgelegt.

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen für den Wettbewerb "Werde Seenotretter für einen Tag"


1. Veranstalter

Veranstalter ist die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), Werderstraße 2, 28199 Bremen.

2. Teilnahmeberechtigte

An dem Wettbewerb darfst Du teilnehmen, wenn Du 18 Jahre alt oder älter bist. Mitarbeiter der DGzRS sowie freiwillige Seenotretter können leider nicht mitmachen.

3. Teilnahme

Die Teilnahme an dem Wettbewerb ist freiwillig und kostenlos. Um mitzumachen, musst Du ein Foto von Dir auf der Wettbewerbswebsite werde.seenotretter.de hochladen und in einem kurzen Text erklären, warum Du Seenotretter für einen Tag werden willst.

Wenn Du Dich registrierst, erklärst Du Dich mit folgenden Regeln einverstanden:

  • Bei der Anmeldung musst Du Vorname, Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum und Postanschrift angeben. Deine persönlichen Daten geben die Seenotretter nicht an Dritte weiter. Die DGzRS kann sie jedoch zur Kontaktaufnahme mit einem Teilnehmer zu organisatorischen und administrativen Zwecken sowie zur weiteren Kommunikation nutzen. Wichtig: Die Seenotretter halten alle einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen ein.
  • Texte und Bilder mit unangemessenem Inhalt können von den Seenotrettern gelöscht werden.
  • Mit dem Hochladen Deines Fotos und Textbeitrags überträgst Du als Teilnehmer das ausschließliche, zeitlich und örtlich unbegrenzte Nutzungsrecht an Text und Bild für sämtliche Nutzungsarten, darunter die bekannten Nutzungsarten, wie Vervielfältigungen als Druck oder auf Bild-/Tonträgern, die öffentliche Zugänglichmachung mit der Möglichkeit des Herunterladens durch Dritte, das Ausstellungsrecht sowie die noch unbekannten, zukünftig bekannt werdenden Nutzungsarten. Eingeschlossen ist das für die Nutzung erforderliche Bearbeitungsrecht. Das Bild darf mit Werken Dritter zusammen genutzt, vervielfältigt und zugänglich gemacht werden. Der Veranstalter darf Foto und Text für die eigene Kommunikation nutzen. Die DGzRS ist berechtigt, diese Rechte im Rahmen der Berichterstattung zum Wettbewerb auf Dritte zu übertragen. Die Einräumung der oben bezeichneten Nutzungsrechte erfolgt vergütungsfrei.
  • Mit dem Hochladen von Bild und Text bestätigst Du, dass alle Rechte, insbesondere Urheberrechte, bei Dir liegen.
  • Sollten die Teilnahmebedingungen nicht eingehalten werden, oder besteht der begründete Verdacht, können die Seenotretter den Teilnehmer vom Wettbewerb ausschließen.
  • Der Sieger des Wettbewerbs muss vor der Annahme des Gewinns durch ein ärztliches Attest auf eigene Kosten belegen, dass er körperlich fit ist. Folgende Erkrankungen müssen durch das Attest ausgeschlossen werden: Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie z. B. schwere koronare Herzkrankheit, Stoffwechselerkrankungen wie z. B. schlecht eingestellter Diabetes mellitus, neurologische Erkrankungen wie z. B. rezidivierende epileptische Anfälle, psychische Erkrankungen wie z. B. Depression mit Suizidalität, muskuloskelettale Erkrankungen wie z. B. frischer Bandscheibenvorfall.
  • Wirst Du als Sieger des Wettbewerbs gezogen, kannst Du Dir den Preis nicht auszahlen lassen oder an einen Dritten weitergeben.
  • Der Gewinner zahlt An- und Abreise zum Ort des Trainings, bzw. nach Laboe selbst. Dieses wird am 10. und 11. September 2016 stattfinden. Eine Verschiebung ist nicht möglich. Sollte der gezogene Gewinner an diesen Tagen verhindert sein, sich nicht melden, oder das nötige Attest nicht vorlegen können, wird ein neuer Gewinner durch eine erneute Auslosung ermittelt.
  • Der Gewinner schließt für den 10. und 11. September 2016 einen Praktikanten-Vertrag mit der DGzRS.

4. Zeitraum

Der Wettbewerb beginnt am 17. Mai 2016. Von diesem Zeitpunkt an kannst Du Bild und Text hochladen. Dies ist bis zum 25. August 2016 um 12 Uhr möglich. In dieser Zeit können Besucher der Internetseite werde.seenotretter.de über die besten Beiträge abstimmen.

5. Gewinn

Der Gewinner erhält folgenden Preis:

Am 10. September nimmt er an einem etwa achtstündigen Training für Seenotretter bei OffTEC Base GmbH & Co. KG teil. Dazu gehören u. a. das richtige Anlegen von Rettungsweste und Überlebensanzug, das Besteigen einer Rettungsinsel vom Wasser aus oder auch das richtige Verhalten bei Dunkelheit und Sturm im Wasser. Am Abend des ersten Tages erfolgt der Transfer zur DGzRS-Station in Laboe. Dort wird der Gewinner bis einschließlich des 11. September an Bord des Seenotrettungskreuzers BERLIN einen Tag als Seenotretter erleben. Der Gewinner wird innerhalb von 24 Stunden nach Ablauf der Abstimmungsphase per E-Mail an seine genannte Adresse benachrichtigt. Der Sieger muss bis zum 31. August 2016 das in den Teilnahmebedingungen genannte Attest schriftlich bei der DGzRS einreichen und erklären, dass er am 10. und 11. September 2016 an dem Training bei OffTec und Dienst auf der BERLIN teilnehmen kann.

6. Gewinner-Ermittlung

Internetnutzer können über die beste Bewerbung für den Wettbewerb abstimmen. Das ist vom 17. Mai 2016 bis zum 25. August 2016 um 12 Uhr möglich. Voraussetzung dafür ist eine Online-Registrierung unter Angabe von Vorname und Name sowie der eigenen E-Mail-Adresse. An diese wird ein Link verschickt, über den eine Stimme vergeben werden kann. Jeder Internetnutzer kann nur einmal pro Bewerber abstimmen. Der Gewinner des Wettbewerbs wird aus den zehn Teilnehmern ermittelt, die die meisten Stimmen bekommen haben. Die Entscheidung fällt per Los. Die verbliebenen neun Teilnehmer erhalten einen „Trostpreis“: Sie werden exklusiv zu einer Kontrollfahrt auf einem unserer Seenotrettungskreuzer eingeladen. Ein gemeinsamer Termin wird nach Ende des Wettbewerbs vereinbart. Die Anreise hierfür erfolgt auf eigenem Kiel.

7. Beendigungsmöglichkeiten

Der Veranstalter ist berechtigt, den Wettbewerb aufgrund unvorhergesehener Umstände ohne Vorankündigung abzubrechen oder zu beenden. Dies gilt insbesondere, wenn der Wettbewerb nicht planmäßig durchgeführt werden kann, beispielsweise bei Fehlern der Soft- und/oder Hardware und/oder aus sonstigen technischen und/oder rechtlichen Gründen, welche die reguläre und ordnungsgemäße Durchführung des Wettbewerbs beeinflussen.

8. Verantwortlicher

Sämtliche Fragen, Kommentare oder Beschwerden zum Wettbewerb sind ausschließlich an die DGzRS (z. B. per E-Mail an info@seenotretter.de) zu richten.

9. Rechtsweg

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

10. Schlussbestimmungen und anwendbares Recht

Zum Schluss noch ein leider notwendiger, allerdings sehr juristisch formulierter Hinweis: Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise nicht rechtswirksam oder nicht durchführbar sein oder ihre Rechtswirksamkeit oder Durchführbarkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen nicht berührt werden. Das gleiche gilt, soweit sich herausstellen sollte, dass die Teilnahmebedingungen eine Regelungslücke enthalten. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmungen oder zur Ausfüllung der Lücke soll eine angemessene Regelung gelten, die rechtlich möglich ist und der unwirksamen Regelung inhaltlich am nächsten kommt. Die vorliegenden Teilnahmebedingungen unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).