Werde Seenotretter für einen Tag

Seenotretterin für einen Tag ist Frauke Wengerowski!

Herzlichen Glückwunsch!

Frauke Wengerowski hat gewonnen. Mit 445 Stimmen hat sie sich gegen knapp 300 andere Bewerberinnen und Bewerber durchgesetzt und hatte in der entscheidenden Runde das Losglück auf ihrer Seite. Wir freuen uns auf ein spannendes Wochenende.

Das Klangschiffchen geht an Wolfgang Servay. Viel Spaß damit!

Alles zur Gewinnerin lesen Sie auf seenotretter.de.

Trostpreis

Die neun Zweitplatzierten brechen demnächst zu einer Kontrollfahrt mit einem unserer Seenotrettungskreuzer auf. Genauere Informationen folgen in den nächsten Tagen per E-Mail.

Was kann ich gewinnen? Zum Video
Die Gewinnerin
28
Stimmen
Andrea Böckmann

Damals wollte ich zur Marine. No Chance. DGZRS SIND HELDEN! Und ich würde die Jungs gerne kennenlernen.

89
Stimmen
Rainer Stück

Ich bin 22 Jahre zur See gefahren und bin seit 23 Jahren ehrenamtlich auf dem 109 Jahre alten Dampfschiff SCHAARHÖRN

8
Stimmen
Hans- Peter Ropertz

Als Rettungsbootsführer und -schwimmer der DLRG würde ich die DGzRS gerne mal persönlich kennenlernen!

0
Stimmen
Jendrik Seither

In meinem ersten Urlaub als Steppke war ich schon fasziniert von den großen Kreuzern in weiß/rot. Dies setzte sich fort

1
Stimmen
Christof Jakobi

30 Jahre begeisterter Segler, liebe das Meer! Möchte unseren Schutzengeln der DGzRS gern mal unter die Arme greifen!

  • 79
    Stimmen
    Lara Loisa Steinke

    Eine segelnde Tierarzthelferin? Ist schon verrückt genug aber genau die richtige Mischung aus Erfahrung und Stärken.

  • 0
    Stimmen
    Björn Paulsen

    Die seenotretter sind die aller beste ist ein traum von mir einmal mitzufahren zu können den altag an bord mitzumachen

  • 13
    Stimmen
    Maike Echtermeyer

    Helfen. Als begeisterte Seglerin möchte ich von der DGzRS lernen und diese Erfahrung mit anderen teilen.

  • 21
    Stimmen
    Erwin Schleiffer

    Moin, das wäre schon lange mein Traumjop. Darum möchte ich gerne bei Euch ein Tag miterleben dürfen. Tschüss

  • 17
    Stimmen
    Thorsten Reinecke

    Reinschnuppern in die Materie der Kollegen wäre toll. Die Luftrettung durfte ich kennenlernen...Alltag auf See fehlt ;)

  • 15
    Stimmen
    Maria Kemke

    Trotz Höhenangst immer wieder Rauf, die Herausforderung Seekrank nehme ich an.

  • 0
    Stimmen
    Markus Thoms

    Ich bin seit 17 Jahren im THW in der Fachgruppe Wassergefahren und Jugendbetreuer. Ich helfe gerne leuten in Not.

  • 14
    Stimmen
    Olaf Marreck

    War mit Schiff vor Ostern auf Helgoland, sah den schwimmen und wollte ihn retten. Er sagte alles gut ich teste.

  • 0
    Stimmen
    Michael Hammon

    Im August werde ich eine Frachtschiffreise unternehmen. Die Arbeit der Seenotretter unmittelbar zu erleben wäre wichtig

  • 0
    Stimmen
    Thomas Dachsbacher

    Einmal hautnah dabei sein und nicht nur Dokus sehen. Den Respekt vor der Leistung der Männer noch größer werden lassen.

  • 8
    Stimmen
    Robin Schäfer

    Weil mich die Arbeit auf einen Seenotrettungskreuzer schon immer interessiert hat, Ich Selber bei der Feuerwehr bin :-)

  • 9
    Stimmen
    Michael Perrot

    Ich habe höchsten Respekt vor der uneigennützigen Arbeit der Seenotretter.

  • 0
    Stimmen
    Hans-Jürgen Mayer

    'Seemännische Grundausbildung' schon im Alter von 10 Jahren (Vattern war aktiv in der grauen Flotte). Ich bin Seefest!

  • 0
    Stimmen
    Svenja Schewe

    Siegerin seit dem 6 Lebensjahr

  • 0
    Stimmen
    Maciek Janczak

    Als segler bin ich auch auf see unterwegs und vielleich brauche ich auch mal hilfe. Ich will helfen und nicht gewinnen

  • 0
    Stimmen
    Michael Siepe

    Weil ich schon immer Leute auf dem Meer retten wollte, mache das zur Zeit als Arzt in Bayern.an der Küste wäre ich dabei

  • 0
    Stimmen
    torben Rosenke

    Geboren am der waterkant aufgewachsen an der Ostsee hat Mich zum Küstenkind gemacht. Was liegt da näher als zu helfen.

  • 1
    Stimmen
    Andreas Baßner

    Habe als Bub die "Minden" besucht. Heute als Segler kenn ich dieGefahren und hoffe nicht mal Bremen anfunken zu müssen.

  • 45
    Stimmen
    Ralf Nägele

    Ich bin Fördermitglied bei der DGzRS und bin begeistert von der Seefahrt. Stichwort: Großer Traum !!

  • 0
    Stimmen
    harry schaefer

    War selber bei der Marine ( Soldat ).Wieder einmal Planken unter den Fuessen spu

  • 0
    Stimmen
    Klaus Grosche

    Ich habe schon als kleines Kind mir im Urlaub auf Baltrum die Romane Katastrophen auf See von meinem Taschengeld.

  • 99
    Stimmen
    Jörg Damerau

    Als Unterstützer der Seenotretter wäre ich gerne einmal selbst dabei.

  • 19
    Stimmen
    Barbara Pfeifer

    Am liebsten schlafe ich auf Schiffen. Segelschein Binnen habe ich und sogar vor Spitzbergen bin ich schon mitgesegelt!

  • 8
    Stimmen
    Andreas Lambrich

    Als Notfallsanitäter und Feuerwehrmann möchte ich jetzt die Seenotrettung kennen lernen. Ich liebe das Meer bei Sturm!

  • 4
    Stimmen
    Mark Laaser

    Als Arzt rette ich Leben an Land. Jetzt möchte ich dies auch auf dem Wasser tun!

preloader

Sei dabei

Es geht wieder los: Nach dem großen Erfolg in den vergangenen beiden Jahren suchen wir 2017 ein „neues Crewmitglied“ für 24 Stunden an Bord der neuen BERLIN. Unser Vormann Michael Müller freut sich auf Deine Bewerbung.

Folge seinem Aufruf:




Unsere Gewinner 2015 und 2016:
Thomas Stasch und Lukas Brand

Mehr als 1.100 Frauen und Männer hatten 2015 und 2016 bei „Werde Seenotretter für einen Tag“ mitgemacht: Für die Gewinner Thomas Stasch und Lukas Brand wurde ihr Traum wahr. Sie gingen in Laboe an Bord der ehemaligen BERLIN. Einmal Seenotretter-Luft schnuppern, für 24 Stunden live dabei sein und den Alltag an Bord miterleben; das wünschten sich beide seit ihrer Kindheit. Überglücklich fieberten sie „ihrem“ Seenotretter-Wochenende entgegen.

„Das Gefühl, bei voller Fahrt neben dem Vormann auf dem oberen Fahrstand zu stehen, war unbeschreiblich. Mein Respekt vor den Seenotrettern ist dadurch noch gewachsen“, sagte Thomas Stasch mit leuchtenden Augen nach seinem Training bei OffTEC und dem Tag an Bord. Auch Lukas Brand war absolut begeistert: „Meine Erwartungen sind übertroffen worden: Ich habe mich sofort als Teil der großen Seenotretter-Familie gefühlt. Ich war nicht nur dabei, sondern mittendrin und werde die Stunden als ‚Seenotretter für einen Tag‘ nie vergessen.

Und jetzt bist Du dran! Bewirb Dich jetzt und werde Seenotretter für einen Tag!

Thomas Stasch an Bord der ehemaligen BERLIN

Lukas Brand als Seenotretter für einen Tag



Rettungsstation Laboe — hier kommst Du zum Einsatz

Laboe ist die Heimat einer der modernsten Rettungseinheiten der DGzRS: der neuen BERLIN. Von hier aus startet die Crew zu ihren Einsätzen. Und Du kannst dabei sein, wenn Du unseren Wettbewerb gewinnst.

Anspruchsvolles Revier: die Kieler Förde

Dich erwartet ein sehr anspruchsvolles Revier: Tausende von Schiffen durchfahren die Kieler Förde allein jedes Jahr auf dem Weg vom oder zum Nord-Ostsee-Kanal. Täglich steuern Fähren aus Skandinavien den Kieler Hafen an. In der Saison kreuzen ungezählte Freizeitkapitäne die Schifffahrtswege. Klar, dass es bei so viel Verkehr zu Notfällen auf See kommt, oder Kranke von Bord eines Schiffes abgeborgen werden müssen. Allein 2016 befreiten die Seenotretter um Vormann Vormann Michael Müller bei 119 Einsätzen 60 Menschen aus drohender Gefahr und fünf aus unmittelbarer Seenot. Laboe ist damit eine der einsatzreichsten Stationen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.

Eine Rettungsstation mit Geschichte und Zukunft

Und das bereits seit 123 Jahren. 1894 wurde sie gegründet. Damals fuhren die Retter mit einem Ruderrettungsboot zu ihren Einsätzen. Heute verfügen sie mit der neuen BERLIN und ihrem Tochterboot STEPPKE über zwei der modernsten und leistungsfähigsten Spezialschiffe der Seenotretter-Flotte. Im März 2015 wurde das Seenotretter-Informationszentrum Schleswig-Holstein eröffnet. Hier erfahren Besucher und Touristen mehr über die Arbeit der Seenotretter. Alles in allem eine große und wichtige Station für die Seenotretter. Und das alles kannst Du hautnah erleben, wenn Du unseren Wettbewerb gewinnst.

Back to Top

Was kann ich gewinnen?

Am 26. und 27. August dieses Jahres sollte Dein Kalender keinen Eintrag haben. Denn an diesen beiden Tagen heuert der Gewinner unseres Wettbewerbs als Praktikant bei den Seenotrettern an.

26. August 2017 – Ausbildung zusammen mit den Seenotrettern

Am ersten Tag geht es nach Sande in der Nähe von Niebüll. Das Meer ist zwar kilometerweit entfernt, dennoch wird hier die Grundlage für Deinen Tag an Bord gelegt. Im ultramodernen Ausbildungszentrum der Firma OffTec lernst Du vieles von dem, was Seenotretter können müssen, bevor sie zum ersten Einsatz rausfahren.

Überleben auf See ist Teamarbeit

Körperlich fit muss der Gewinner sein, denn das achtstündige Training hat es in sich. Meterhohe Wellen, Sturm mit Windstärke 9, Regen - all das wirst Du im Training erleben. Im Wasser. Und auch bei völliger Dunkelheit. All das kann dort simuliert werden. Dein Job wird es unter anderem sein, eine umgekippte Rettungsinsel wieder aufzurichten oder andere vor dem Ertrinken zu retten. Dazu lernst Du, wie man eine Rettungsweste richtig anlegt und auch den lebensnotwendigen Kälteschutzanzug. Gleichzeitig mit Dir bilden sich in Sande auch die Seenotretter weiter. Dort wirst Du auch erleben, dass Seenotrettung nur im Team funktioniert.

26. und 27. August 2017 – 24 Stunden im Einsatz auf dem neuen Seenotrettungskreuzer BERLIN

Und Dein Team wartet schon auf Dich. Nach dem Training geht es abends nach Laboe, wo seit dem Frühjahr die neue BERLIN festgemacht hat. Dort wirst Du 24 Stunden an Bord verbringen. Wie ein ganz normales Mitglied der Mannschaft. Und: Du wirst bei jedem Einsatz dabei sein. Hautnah.

Wir freuen uns auf Dich!

Die neun Bewerber ohne Losglück gehen nicht völlig leer aus. Sie dürfen mit einem unserer Seenotrettungskreuzer auf Kontrollfahrt aufbrechen. Ein Termin hierfür wird am Ende des Wettbewerbs festgelegt. Außerdem verlosen wir unter allen Bewerbern unser Klangschiffchen – einen edlen Bluetooth-Lautsprecher in Sammelschiffchen-Look.

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen für den Wettbewerb "Werde Seenotretter für einen Tag"


1. Veranstalter

Veranstalter ist die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS), Werderstraße 2, 28199 Bremen.

2. Teilnahmeberechtigte

An dem Wettbewerb darfst Du teilnehmen, wenn Du 18 Jahre alt oder älter bist. Mitarbeiter der DGzRS sowie freiwillige Seenotretter können leider nicht mitmachen.

3. Teilnahme

Die Teilnahme an dem Wettbewerb ist freiwillig und kostenlos. Um mitzumachen, musst Du ein Foto von Dir auf der Wettbewerbswebsite werde.seenotretter.de hochladen und in einem kurzen Text erklären, warum Du Seenotretter für einen Tag werden willst.

Wenn Du Dich registrierst, erklärst Du Dich mit folgenden Regeln einverstanden:

  • Bei der Anmeldung musst Du Vorname, Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum und Postanschrift angeben. Deine persönlichen Daten geben die Seenotretter nicht an Dritte weiter. Die DGzRS kann sie jedoch zur Kontaktaufnahme mit einem Teilnehmer zu organisatorischen und administrativen Zwecken sowie zur weiteren Kommunikation nutzen. Wichtig: Die Seenotretter halten alle einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen ein.
  • Texte und Bilder mit unangemessenem Inhalt können von den Seenotrettern gelöscht werden.
  • Mit dem Hochladen Deines Fotos und Textbeitrags überträgst Du als Teilnehmer das ausschließliche, zeitlich und örtlich unbegrenzte Nutzungsrecht an Text und Bild für sämtliche Nutzungsarten, darunter die bekannten Nutzungsarten, wie Vervielfältigungen als Druck oder auf Bild-/Tonträgern, die öffentliche Zugänglichmachung mit der Möglichkeit des Herunterladens durch Dritte, das Ausstellungsrecht sowie die noch unbekannten, zukünftig bekannt werdenden Nutzungsarten. Eingeschlossen ist das für die Nutzung erforderliche Bearbeitungsrecht. Das Bild darf mit Werken Dritter zusammen genutzt, vervielfältigt und zugänglich gemacht werden. Der Veranstalter darf Foto und Text für die eigene Kommunikation nutzen. Die DGzRS ist berechtigt, diese Rechte im Rahmen der Berichterstattung zum Wettbewerb auf Dritte zu übertragen. Die Einräumung der oben bezeichneten Nutzungsrechte erfolgt vergütungsfrei.
  • Mit dem Hochladen von Bild und Text bestätigst Du, dass alle Rechte, insbesondere Urheberrechte, bei Dir liegen.
  • Sollten die Teilnahmebedingungen nicht eingehalten werden, oder besteht der begründete Verdacht, können die Seenotretter den Teilnehmer vom Wettbewerb ausschließen.
  • Der Sieger des Wettbewerbs muss vor der Annahme des Gewinns durch ein ärztliches Attest auf eigene Kosten belegen, dass er körperlich fit ist. Folgende Erkrankungen müssen durch das Attest ausgeschlossen werden: Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie z. B. schwere koronare Herzkrankheit, Stoffwechselerkrankungen wie z. B. schlecht eingestellter Diabetes mellitus, neurologische Erkrankungen wie z. B. rezidivierende epileptische Anfälle, psychische Erkrankungen wie z. B. Depression mit Suizidalität, muskuloskelettale Erkrankungen wie z. B. frischer Bandscheibenvorfall.
  • Wirst Du als Sieger des Wettbewerbs gezogen, kannst Du Dir den Preis nicht auszahlen lassen oder an einen Dritten weitergeben.
  • Der Gewinner zahlt An- und Abreise zum Ort des Trainings, bzw. nach Laboe selbst. Dieses wird am 26. und 27. August 2017 stattfinden. Eine Verschiebung ist nicht möglich. Sollte der gezogene Gewinner an diesen Tagen verhindert sein, sich nicht melden, oder das nötige Attest nicht vorlegen können, wird ein neuer Gewinner durch eine erneute Auslosung ermittelt.
  • Der Gewinner schließt für den 26. und 27. August 2017 einen Praktikanten-Vertrag mit der DGzRS.

4. Zeitraum

Der Wettbewerb beginnt am 11. Mai 2017. Von diesem Zeitpunkt an kannst Du Bild und Text hochladen. Dies ist bis zum 08. August 2017 um 12 Uhr möglich. In dieser Zeit können Besucher der Internetseite werde.seenotretter.de über die besten Beiträge abstimmen.

5. Gewinn

Der Gewinner erhält folgenden Preis:

Am 26. August nimmt er an einem etwa achtstündigen Training für Seenotretter bei OffTEC Base GmbH & Co. KG teil. Dazu gehören u. a. das richtige Anlegen von Rettungsweste und Überlebensanzug, das Besteigen einer Rettungsinsel vom Wasser aus oder auch das richtige Verhalten bei Dunkelheit und Sturm im Wasser. Am Abend des ersten Tages erfolgt der Transfer zur DGzRS-Station in Laboe. Dort wird der Gewinner bis einschließlich des 27. August an Bord des Seenotrettungskreuzers BERLIN einen Tag als Seenotretter erleben. Der Gewinner wird innerhalb von 24 Stunden nach Ablauf der Abstimmungsphase per E-Mail oder per Telefon an seine genannte Adresse benachrichtigt. Der Sieger muss bis zum 11. August 2017 das in den Teilnahmebedingungen genannte Attest schriftlich bei der DGzRS einreichen und erklären, dass er am 26. und 27. August 2017 an dem Training bei OffTec und Dienst auf der BERLIN teilnehmen kann.

6. Gewinner-Ermittlung

Internetnutzer können über die beste Bewerbung für den Wettbewerb abstimmen. Das ist vom 11. Mai 2017 bis zum 08. August 2017 um 12 Uhr möglich. Voraussetzung dafür ist eine Online-Registrierung unter Angabe von Vorname und Name sowie der eigenen E-Mail-Adresse. An diese wird ein Link verschickt, über den eine Stimme vergeben werden kann. Jeder Internetnutzer kann nur einmal pro Bewerber abstimmen.

Eine Stimmabgabe über sogenannte Einmal-E-Mail-Postfächer oder Wegwerf-E-Mail-Adressen ist nicht gestattet! Stimmen, die über diesen Weg abgegeben werden, gehen nicht in die Wertung ein.

Der Gewinner des Wettbewerbs wird aus den zehn Teilnehmern ermittelt, die die meisten Stimmen bekommen haben. Die Entscheidung fällt per Los. Die verbliebenen neun Teilnehmer erhalten einen „Trostpreis“: Sie werden exklusiv zu einer Kontrollfahrt auf einem unserer Seenotrettungskreuzer eingeladen. Ein gemeinsamer Termin wird nach Ende des Wettbewerbs vereinbart. Die Anreise hierfür erfolgt auf eigenem Kiel. Außerdem verlosen wir unter allen Bewerbern unser Klangschiffchen – einen edlen Bluetooth-Lautsprecher in Sammelschiffchen-Look.

7. Beendigungsmöglichkeiten

Der Veranstalter ist berechtigt, den Wettbewerb aufgrund unvorhergesehener Umstände ohne Vorankündigung abzubrechen oder zu beenden. Dies gilt insbesondere, wenn der Wettbewerb nicht planmäßig durchgeführt werden kann, beispielsweise bei Fehlern der Soft- und/oder Hardware und/oder aus sonstigen technischen und/oder rechtlichen Gründen, welche die reguläre und ordnungsgemäße Durchführung des Wettbewerbs beeinflussen.

8. Verantwortlicher

Sämtliche Fragen, Kommentare oder Beschwerden zum Wettbewerb sind ausschließlich an die DGzRS (z. B. per E-Mail an info@seenotretter.de) zu richten.

9. Rechtsweg

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

10. Schlussbestimmungen und anwendbares Recht

Zum Schluss noch ein leider notwendiger, allerdings sehr juristisch formulierter Hinweis: Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise nicht rechtswirksam oder nicht durchführbar sein oder ihre Rechtswirksamkeit oder Durchführbarkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen nicht berührt werden. Das gleiche gilt, soweit sich herausstellen sollte, dass die Teilnahmebedingungen eine Regelungslücke enthalten. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmungen oder zur Ausfüllung der Lücke soll eine angemessene Regelung gelten, die rechtlich möglich ist und der unwirksamen Regelung inhaltlich am nächsten kommt. Die vorliegenden Teilnahmebedingungen unterliegen ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).